Mit dem Jahreswechsel hat es auch personelle Veränderungen in der Kreisbrandinspektion Altötting gegeben. Da der bisherige Kreisbrandinspektor (KBI) Josef Fellner das Amt krankheitsbedingt nicht mehr länger ausüben konnte, wurde vergangenen Montag der bisherige Kreisbrandmeister (KBM) Franz Haringer zu dessen Nachfolger ernannt. Als neuer KBM wurde Stefan Schick in sein Amt im Feuerwehrhaus Burghausen eingeführt.



Kreisbrandrat (KBR) Werner Huber etablierte somit erfahrene Führungskräfte in neuer Verantwortung in der Inspektion. Franz Haringer führt seit 1999 die Freiwillige Feuerwehr Burghausen als Kommandant und bekleidete seit 2015 das Amt des Kreisbrandmeisters. Stefan Schick ist seit dem Jahr 1999 stellvertretender Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Mehring und seit 2001 als Schiedsrichter im Bereich der Leistungsprüfung Wasser auf Landkreisebene tätig.

Der Landkreis Altötting ist in zwei Inspektionsbereiche gegliedert, welche Alois Wieser, zuständig für den nördlichen, und Franz Haringer, zuständig für den südlichen Bereich, als Kreisbrandinspektoren leiten. Mit dem Ausscheiden des seit 1997 als KBI tätigen Josef Fellner ergibt sich auch eine Neubesetzung der im "Voraus benannten örtlichen Einsatzleiter" nach dem Bayerischen Katastrophenschutzgesetz. Durch Altöttings Landratstellvertreter Stefan Jetz wurde KBI Alois Wieser als erster Stellvertreter des KBR, und Franz Haringer als weiterer Stellvertreter, verpflichtet. Burghausens Erster Bürgermeister Hans Steindl sprach bei der Amtseinführung seine Anerkennung aus. "Der Name Haringer prägt bereits in der zweiten Generation nicht nur die Führung der Burghauser Wehr. Auch Franz Haringer sen. war bereits in den 1990er Jahren KBI und so ist es beachtlich, dass Engagement und Burghauser Expertise das Feuerwehrwesen im ganzen Landkreis entscheidend und kontinuierlich mitgestalten", so Steindl. Auch Mehrings Erster Bürgermeister und Sprecher der Bürgermeister im Kreisfeuerwehrverband Altötting, Josef Wengbauer, gratulierte zu den neuen Funktionen. "Es ist gut zu wissen, dass unsere Kreisbrandinspektion durch Stefan Schick und Franz Haringer weiterhin in gewohnter Schlagkraft agieren kann, zumal beide ihr Können ja bereits viele Jahre als Führungskräfte unter Beweis gestellt haben", erklärte Wengbauer. Auch KBR Werner Huber sieht sich mit seinem Team nun wieder gut aufgestellt, um den täglichen Herausforderungen im Ehrenamt Freiwillige Feuerwehr gewachsen zu sein.