• 20210108_001
  • 20210108_002
  • 20210108_003
Das Ende Dezember über Kroatien Leid und Schrecken bringende Erdbeben führte kurz nach Bekanntwerden auch bei den Feuerwehren des Landkreises Altötting zu einer Welle der Hilfsbereitschaft.

Insbesondere in den ländlichen Gebieten des kroatischen Landkreises Sisak-Moslavina ist die Not groß und dort wurden auch Feuerwehrgerätehäuser als Bestandteil der kritischen Infrastruktur beschädigt. Wie der kroatische Feuerwehrverband mitteilte, werden neben Schutzkleidung vor allem Ausrüstungsgegenstände, wie tragbare Leitern, oder Beleuchtungsgeräte gebraucht, um die lokalen Einsatzkräfte wieder handlungsfähig zu machen. Dieser Hilferuf erreichte auch die Feuerwehren des Landkreises Altötting. Auf Initiative von Kreisbrandrat Franz Haringer startete die Kreisbrandinspektion eine Sammelaktion von größtenteils ausgemusterten, aber noch brauchbaren Ausrüstungsgegenständen und erhielt prompt Spendenzusagen aus dem ganzen Landkreis. Neben den Freiwilligen Feuerwehren aus Dorfen, Perach, Raitenhart, Reischach, Teising und Unterneukirchen stellte auch die Firma Stirner aus Perach als Fachhändler für feuerwehrtechnisches Equipment kurzfristig Hilfsgüter zusammen. Diese wurden wenig später an der Sammelstelle des Landesfeuerwehrverbandes Bayern in Rosenheim abgegeben, von wo aus ein 22 Fahrzeuge umfassender Hilfskonvoi die Ausrüstungsgegenstände gesammelt ins Krisengebiet bringt. 44 Feuerwehrkameraden übernehmen dann von hier aus stellvertretend für alle rund 7.500 Feuerwehren in Bayern den Transport und bringen damit grenzüberschreitende Hilfeleistung und gelebte Kameradschaft zum Ausdruck. „Mein Dank gilt allen Unterstützern, die sich kurzfristig bereit erklärt haben, hier unproblematisch durch die Überlassung von Ausrüstungsgegenständen zu helfen“, erklärt Kreisbrandrat Haringer abschließend. 

Nächste Termine

Lehrgangstermine

Inhalte einreichen